Kostenloser Versand ab 120 CHF & 30 Tage kostenlose Rücksendung
Schwedisches design & qualität
4.6 von 5 im Rating bei 630 000+ Bewertungen
Suche nach Kategorie, Produkt, Aktivität...
icon-search
icon-my-pages
icon-icon-cart
icon-hamburger

Fünf stadtnahe Wanderungen in Südeuropa

2. Juli 2024

Viele beliebte Reiseziele in Europa sind auch versteckte Perlen für Wanderer. Wir haben eine Auswahl an Wanderungen zusammengestellt, die du allein oder mit Freunden, der Familie und sogar mit Kollegen unternehmen kannst. Alle Wanderwege liegen in der Nähe des Stadtzentrums und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß erreichbar - je nachdem wo du in der Stadt startest.

Barcelona - Tapas und Ausblicke!

Barcelona erstreckt sich vom Fuß der Sierra de Collserola bis hinunter zum Mittelmeer. Hier findest du das Naturreservat Parc Natural de Collserola, das viele verschiedene Erlebnisse bietet – darunter einen Vergnügungspark und natürlich viele tolle Wanderwege und unbefestigte Straßen.

Wenn man Barcelona sagt, denken die meisten sofort an Tapas und die Sagrada Familia – und das zu Recht. Aber wir möchten dir ein anderes Barcelona vorstellen, ein etwas abenteuerlicheres und naturverbundeneres Barcelona.

Wandern in der Sierra de Collserola

Wir besuchten Barcelona Ende August, um in der Sierra de Collserola zu wandern. Die Sierra de Collserola ist ein beeindruckender Gebirgszug westlich von Barcelona. Der höchste Gipfel ist der Tibidabo mit seinen 512 Metern über dem Meeresspiegel und genau hierhin trugen uns unsere Füße. Oben auf dem Gipfel befindet sich die sehr beeindruckende Kirche Temple Expiatori del Sagrat Cor, eine Schwesterkirche der Sacré-Cœur in Paris.

Für uns begann die Wanderung an der Talstation der Funicular del Tibidabo, der Standseilbahn, die auf den Gipfel des Tibidabo hinaufführt. Die Standseilbahn ist ein absoluter Pluspunkt und macht die Wanderung vielseitiger. Bist du mit Personen unterwegs, die sich den Aufstieg nicht zutrauen oder Einschränkungen haben, können diese dich, dank der Seilbahn, einfach am Gipfel erwarten. Hast du nach dem Aufstieg müde Beine, kannst du mit der Bahn wieder ins Tal hinunterfahren. Die Wanderung ist sehr gut für Anfänger geeignet, allerdings ist sie stellenweise sehr steil, so dass man eine gute Kondition braucht, um sie in vollen Zügen auskosten zu können.

Während der Wanderung genießt du spektakuläre Ausblicke auf Barcelona und das Mittelmeer. Dass diese Gegend auch bei den Einheimischen sehr beliebt ist, merkten wir schnell, denn wir wurden bald von Läufern und Radfahrern überholt, die dem Puls der Stadt entfliehen. Die Kombination aus Natur, Blick auf Barcelona und der Möglichkeit, bei guter Fernsicht berühmte Wahrzeichen zu sehen, ist beeindruckend.

Das Beste dabei: Man kann die Wanderung mit einem morgendlichen Bad im Meer verbinden, hat trotzdem noch Zeit, sich an Tapas satt zu essen und am Abend den FC Barcelona live zu sehen! Das nennen wir einen perfekten, vollen Tag!

Split - mehr als Segeln und historische Gassen

Die beliebte Hafenstadt Split im Süden Kroatiens wird oft als das Tor zum adriatischen Archipel angesehen. Die meisten Reisenden kommen nach Split, um entweder weiter aufs Meer hinauszufahren oder um die Geschichte der Stadt zu erleben. Was viele Besucher jedoch verpassen, ist die Halbinsel Marjan und ihren Naturpark.

Wenn man Split sagt, denken viele wahrscheinlich an Charter und All-inclusive und diese Seite Splits gibt es natürlich auch. Aber wir möchten dir eine ganz andere Seite von Split zeigen, eine, die die meisten Besucher verpassen. Wie du weißt, mögen wir Abenteuer, und diese Wanderung ist defintiv ein richtiges Abenteuer. Unsere Wanderung in Split dauert etwa 2,5 Stunden und ist für alle ab 8 Jahren geeignet.

Wandern auf der Halbinsel Marjan

Die Wanderung beginnt fast direkt in der Altstadt und ist leicht zu finden. Auf der ersten Hälfte geht es stetig bergauf, auf der zweiten Hälfte ebenso stetig bergab. Die Steigung ist durchgehend sanft, und auf einem Großteil der Strecke gefinden sich Stufen.

Ungefähr auf der Hälfte der Strecke erreichst du den Telegrin Peak. Von hier aus hast du einen weiten Blick: auf der einen Seite das Meer und auf der anderen Seite die Berge, die sich fast 800 Meter über den Meeresspiegel erheben. Der Telegrin liegt 178 Meter über dem Meeresspiegel und ist der höchste Punkt dieser Wanderung.

Die Felswände in diesem Teil des Marjan sind ideal zum Klettern und ragen senkrecht in den Himmel. Im Sonnenlicht schimmern die Bohrhaken, an denen die Kletterer ihre Expressschlingen befestigen können. Laut Online-Führer gibt es hier zahlreiche Routen, die sowohl Einzel- als auch Mehrseillängenrouten bieten. In Split bieten mehrere Unternehmen geführte Klettertouren und Schnupperklettern am Marjan an. Wenn du klettern möchtest, solltest du am besten morgens starten, bevor es zu heiß wird, da die Wand nach Süden ausgerichtet ist.

Am Ende der Wanderung lädt der Strand zu einem erfrischenden Bad im Meer ein, bevor du mit dem Bus zurück nach Split fährst. Das Einzige, was noch fehlt, ist ein leckeres Eis, aber zum Glück lässt sich in Split fantastisches Gelato finden.

Sintra - Portugals magischer Berg

Sintra, eine lebhafte portugiesische Stadt, liegt weniger als eine Stunde von Lissabon entfernt. Der Name bezieht sich auch auf den nahe gelegenen Berg und einen weitläufigen Nationalpark mit Schlössern und Palästen in allen Größen und Farbtönen.

Es gibt so viele Gründe, Sintra zu besuchen, wie es Möwen am Praca do Comercio im Zentrum Lissabons gibt. Die Stadt ist vergleichbar mit Ubud auf Bali - ein kulturelles und spirituelles Zentrum inmitten einer atemberaubenden Naturlandschaft.

Wandern in Sintra

Die Wanderung, die wir für diesen Tag ausgewählt haben, liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Berges von Sintra. Wir wählten diese Seite wegen der beeindruckenden Aussicht auf den Atlantik. Wir haben zwar ein Auto gemietet, aber man kann diese Wanderung auch mit dem Bus von Sintra oder Cascais aus erreichen. Die Buslinie führt auch am Cabo da Roca vorbei, das man unbedingt besuchen sollte, wenn man in Sintra ist. Der Leuchtturm am Cabo da Roca steht auf einer Klippe und markiert den westlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Die Sonnenuntergänge von hier aus sind wirklich atemberaubend.

image

Sintra ist ein Mekka für alle, die Abenteuer, Natur und Geschichte lieben. Die vielen Wege auf dem Berg werden sowohl von Wanderern als auch von Radfahrern genutzt, was wir bei unserer Wanderung deutlich feststellen konnten. Wir waren auch schon einmal hier und sind mit dem MTB geradelt, und die Wege sind wirklich Weltklasse. Für alle, die gerne Rad fahren, empfehlen wir weride.pt, den besten Reiseführer in der Umgebung. Für Geschichtsinteressierte gibt es in Sintra Schlösser und Festungen, die über tausend Jahre alt sind, und Sintra beherbergt sowohl das Königsschloss als auch den Palacio de Penina.

Marseille - im Sturm gefangen!

Marseille ist die Stadt, die schneller in unsere Herzen donnert als ein französischer TGV und so lange nachhallt wie der Nachgeschmack des Pastis bei Sonnenuntergang. Die Pinienbäume wiegen sich bedenklich unter den heftigen Windböen des Mistral, und es scheint fast so, als würden die Bäume vom Boden abheben. Wir befinden uns im Calanques-Nationalpark, der östlich der zweitgrößten Stadt Frankreichs, Marseille, liegt. Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche, die der von Manhattan und Long Island zusammen entspricht, und besteht aus 55.000 Hektar und mehreren Gemeinden. Mit anderen Worten: Es gibt viel zu entdecken, und genau das hat Sebastian bei seinem Besuch dort getan.

Wandern in den Calanques

Die Calanques sind ein Ort, der gleichzeitig Staunen und Respekt hervorruft. Man staunt über die Schönheit der Natur und wie schnell sich die Landschaft ändern kann - je nachdem in welche Richtung man schaut gibt es unterschiedliches zu entdecken. Respekt gesellt sich durch den Anblick der imposanten Berge hinzu, die an manchen Stellen völlig senkrecht in den Himmel ragen. Es ist einfach, sich hier klein zu fühlen und gleichzeitig hat der Park etwas sehr Einladendes an sich.

image

Die Anreise ist einfach. Das Zentrum von Marseille erreichst du bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln, so dass du in zwei Tagen wandern, sonnenbaden, shoppen oder im Stade Vèlodrome das Spiel der lokalen Mannschaft OM Marseille sehen kannst. Wenn es etwas gibt, das diese Stadt vereint, dann ist es L'OM! In Marseille gibt es wirklich für jeden etwas!

Wenn du in Marseille bist, solltest du La Boutchica, das kleinste Café Frankreichs, nicht verpassen! Es wird von einheimischen Kaffeeprofis betrieben, die alle ihre Bohnen selbst rösten, direkt außerhalb von Marseille. Die Atmosphäre ist gemütlich, und der Kaffee ist unvergleichlich. Wer zu seinem Kaffee eine süße Leckerei möchte, findet nebenan Sylvain Depuichaffray, die beste Konditorei von Marseille.

Die besten Jahreszeiten für einen Besuch in Marseille sind April-Juli und September-Oktober. In den Wintermonaten ist das Wetter unbeständiger, und im August sind fast alle Franzosen im Urlaub, so dass es sehr voll werden kann.

Paris - eine abenteuerliche Perspektive

Paris, die Hauptstadt der Liebe, ist unbestreitbar das meistbesuchte Reiseziel der Welt. La ville de l'amour! Unzählige Liebesgeschichten sind über diese Stadt geschrieben worden, mit berühmten und anonymen Liebenden, die durch ihre Alleen und Boulevards wandelten. Unser Reisebericht wurde auch mit Liebe geschrieben und entfaltet ein malerisches Abenteuer jenseits der Stadtgrenzen.

Wir von Adventus lieben das Abenteuer und ein bisschen Unfug, und so nimmt dieser Bericht dich mit auf eine reizvolle Wanderung am Rande von Paris. Es ist der perfekte Ort, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen und eine Dosis frischer Luft und Ruhe zu tanken und sich mit der Natur verbunden zu fühlen.

Wandern im Forêt domaniale de Meudon

Die Wanderung findet in dem ruhigen Wald Forêt domaniale de Meudon statt, der vom Herzen von Paris aus bequem zu erreichen ist. Ein Zug von Paris-Montparnasse hält direkt vor dem Wald, so dass du in weniger als 30 Minuten von der geschäftigen Stadt in die Ruhe der Natur und des Waldes gelangst.

Diese Wanderung beginnt in Chaville, wo wir am Bahnhof Chaville - Rive Gauche aussteigen. Das Ziel war nicht nur eine Wanderung, sondern auch ein aufregender Besuch des Hochseilgartens Accrobranche Meudon.

Der Parcours ist leicht zu finden und liegt nur zehn Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Ein perfekter Tipp für Familien mit Kindern, die Paris besuchen: Hochseilabenteuer in einem Halbtagesausflug zu erleben, ist unschlagbar! Und der beeindruckende Wald in der Umgebung macht das Ganze noch reizvoller.

image

Die Wanderung selbst bietet eine Mischung aus unzähligen, schmalen Pfaden und breiteren Wegen, was eine nahezu unendliche Vielfalt an Wanderrouten ermöglicht. Wenn du den Forêt domaniale de Meudon nach der Lektüre dieses Artikels erkundest, bedenke also bitte, dass die beschriebene Route nur eine von vielen Möglichkeiten ist. Sie führt jedoch an einigen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Ach und noch eine wichtige Sache: Diese Wanderung ist für Kinder jeden Alters geeignet. Das relativ flache Terrain macht die Wanderung leicht und angenehm.

Und sobald du das Gefühl hast, dass du genug frische Luft geschnappt hast, bist du schon wieder zurück in Paris!

×